„Leute, wenn Ihr euch nicht sicher seid, besichtigt mal ein bereits bewohntes Blockhaus!“

beitragsbild-mai15-2-wotschitzky

DSC05474 (Medium) DSC05508 (Medium) DSC05525 (Medium) DSC05665 (Medium)P1020374 (Medium)
Gunther u. Veronika Wotschitzky haben ihren Wohntraum gemeinsam mit Scandinavian Blockhaus schon im Jahr 2012 realisiert. Dennoch erinnern sie sich gerne zurück an die spanndende Zeit der Entscheidunsfindung, Planung und schließlich Realisierung ihres Hauses. Und sie wissen dabei einiges zu berichten:

Wollten Sie schon immer in einem Holzhaus wohnen?
Die Begeisterung zum Holzhaus kam als wir vor ca. 20 Jahren eine Bauhaushütte in Blockbauweise so umbauten und erweiterten, dass daraus ein vollwertiges Wochenendhäuschen entstand. Dabei lernten wir die Vorteile (sauberes Arbeiten, keine Stemmarbeiten, leichte Änderungsmöglichkeiten, ….) kennen. Auch der Werkstoff Holz ist genial. Ein warmer Werkstoff der leicht zu bearbeiten, und trotzdem äußerst stabil und tragfähig.

Was hat Sie davon überzeugt mit Scandinavian Blockhaus zu bauen?
Ausschlaggebend war der Chef persönlich. Herr Praßl kontaktierte uns nach der bereits schriftlichen Absage unsererseits, um nochmals über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Blockbauweisen zu sprechen. Wir waren so von seiner sachlichen und menschlichen Kompetenz begeistert, dass wir die Absage zurückzogen und uns für die Firma Scandinavian Blockhaus entschieden haben. Diesen Schritt haben wir bis heute nicht bereut. Im Gegenteil! Wir freuen uns jedes Mal wenn wir von der Firma etwas hören bzw. Informationen und Neuigkeiten zu erfahren.

Wie würden Sie Ihr Haus beschreiben? Ist es groß oder klein? Viel Holz oder einiges verkleidet? Was ist das Besondere an Ihrem Haus?
Unser Blockhaus hat ca.145m² Wohnfläche. Auf Grund einer Hanglage haben wir einen Keller errichtet in dem unter anderem Technikraum und Doppelgarage Platz gefunden haben. Der Blockteil selber bietet im EG Platz für Vorraum, WZ, Küche, Gästezimmer, Bad/WC. Im OG sind Galerie, 2 Kinderzimmer, ein großes Bad, separates WC und Schlafzimmer mit begehbarem Schrankraum untergebracht. Da meine Frau und ich viel Freiraum in den Räumen lieben, haben wir uns entschlossen keinen Dachboden einzuziehen, sondern bis oben hin offen zu lassen. Ausnahme sind die Kinderzimmer. Da haben wie während der Bauphase entschlossen einen Zwischenboden einzuziehen, dass durch die Flexibilität der Fa. Scandinavian Blockhaus perfekt umgesetzt wurde.

Bei der Entscheidung „Innenwände in Holz oder doch lieber in Weiß“ hat wiederum Herr Praßl einen großen Teil beigetragen. Durch seine Erfahrung konnte er uns glaubhaft erklären wie die Ausführung der Wände (weiß oder Holz) am sinnvollsten ist. Ich muss sagen, er hatte Recht, die Schlafräume in Holz auszuführen da Holz eine gewisse Wärme und Geborgenheit ausstrahlt. In den Übrigen Räumen haben wir nach unsren Vorstellungen gemischte Wandausführungen. Wobei wir im EG-Bereich auch Vollblockinnenwände verbaut haben wollten, um das einzigartige Gefühl des Blockhauses zu erhöhen.

Da meiner Frau und mir das Musterhaus “Bärental“ aus dem Scandinavian Blockhaus-Katalog besonders gut gefallen hat, entschieden wir uns die Außenform möglichst gleich zu lassen und die inneren Räumlichkeiten nach unseren Wünschen anzupassen. Nach dem ersten Entwurf wurde getüftelt, geplant, gemessen. Nach ca. einem halben Jahr und 10 weiteren Entwürfen war unser Blockhaus geboren! 

DSC05657 (Medium)Was können Sie uns vom Bau selbst berichten?
Zur Errichtung unseres Traumhauses hatten wir einen Richtmeister und einen Zimmermann von Scandinavian Blockhaus beigestellt bekommen. Selbst haben wir 5 Leute gestellt und dann waren noch meine Frau und ich. Der Zimmermann fiel uns leider nach den ersten Tagen wegen einer Verletzung aus. So arbeiteten wir einige Tag mit dem Richtmeister alleine, der natürlich viel von uns verlangte, um den Zeitplan einhalten zu können. Scandinavian Blockhaus hat glücklicherweise so schnell wie möglich einen Ersatz-Zimmermann organisiert! Nach 10 Tagen harter (aber schöner) Arbeit war das Haus winter-und regendicht. Der Wettergott hat es in dieser Zeit auch besonders gut mit uns gemeint, da wir keinerlei Niederschlag hatten. Da wir den Bau im Februar begonnen haben, war es immer sehr kalt (zwischen -1°C und -10°C), aber es war trocken. Ein großer Vorteil, wenn man um diese Jahreszeit das Haus aufstellt.

 Haben Sie den Innenausbau selbst gemacht?
Denn Innenausbau haben wir selber übernommen. Einerseits haben wir uns dadurch einiges an Kapital erspart, andererseits arbeiten wir sehr gerne mit Holz. Es benötigt zwar einige Zeit und Geduld aber man weis dann ganz genau wie was ausgeführt und verarbeitet ist.
Mein Glück ist, dass meine Frau handwerklich begabt ist und mir gerne bei den Innenausbauarbeiten geholfen hat. So haben wir und ein paar Helfer über Sommer und Herbst hindurch das Innenleben unseres Hauses geformt und die Gartengestaltung erledigt.

Womit heizen Sie?
Da eine Gasleitung direkt an unserem Grundstück vorbeiläuft, haben wir uns entschlossen eine Gasheizung installieren zu lassen. Die andere Alternative wäre noch Erdwärme gewesen, die aber das Budget gesprengt hätte. Um die anfallenden Heizkosten zu reduzieren, haben wir eine 24m² Solarfläche am Haus montieren lassen, mit denen wir das Warmwasser aufbereiten  und auch teilweise die Fußbodenheizung speisen.

Zur weiteren Verbesserung der Wohnatmosphäre  trägt ein Schwedenofen bei. Damit könnten wir in Notzeiten auch das gesamte Haus heizen. Sicher ist sicher ;-).

Wenn Sie andere davon überzeugen sollten, ein Holzhaus zu bauen, wie würden die Argumente lauten?
Es kommen öfter Leute vorbei, die sich selbst ein Bild machen wollen, wie man denn so leben, in einem Holzhaus. Bei Besichtigungen in unserem Haus fällt es immer wieder auf, wie die Leute reagieren. Das erste ist der Geruch „Holz“, dann das Gefühl der Wände „Wärme“(besonders in den Wintermonaten) und dann der AHA-Effekt dass ein Blockhaus auch modern sein kann und nicht immer eine Almhütte sein muss.
Deshalb kann ich nur sagen:
„Leute, wenn Ihr euch nicht sicher seid, nützt die Gelegenheit und besichtigt mal ein bereits bewohntes Blockhaus. Ihr werdet erstaunt sein!“

P1020385 (Medium)P1020378 (Medium)P1020377 (Medium)

Haben Sie eine schöne Erinnerung an den Hausbau?
Für uns ist die gesamte Planungs- und Bauzeit eine schöne Erinnerung an die wir gerne zurückdenken. Natürlich war die Zeit stressig aber wir haben, Dank SB, unser Traumhaus bekommen. Auch unsere Bau-Helfer von damals reden noch jetzt von der tollen Zeit beim Hausbau. Es war definitiv Knochenarbeit – insbesondere für uns Laien. Aber wir denken alle gerne an diese Zeit zurück!
Jetzt, 3 Jahre nach Fertigstellung des Hauses, ist die Zusammenarbeit mit Scandinavian Blockhaus immer noch spitze. Man ist keine Nummer und die Anliegen und Fragen die sich immer wieder ergeben werden vom SB-Team sofort und freundlich beantwortet. Es kommt einem vor, als würde man in einer großen Familie aufgenommen sein.
Nochmals vielen herzlichen Dank. Besonders an Sie Herr Praßl, da Sie uns vom Richtigen überzeugt haben!

Wie war das 1. Fest im Haus?
Der Beginn unsers neuen Lebens im eigenen Haus hat mit der romantischen Silvesternacht 2011-2012 begonnen. Wir hatten zwar noch keine Heizung aber der Schwedenofen war gut geheizt. Somit konnten wir diese Nacht auf einem Matratzenlager in unserem Haus verbringen.

WZ EG (Medium)Ofen EG (Medium)EZ EG (Medium)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *