Studie belegt: Holzbau bringt positive Aufmerksamkeit und ein besseres Image.

Eine wissenschaftliche Studie der Johannes Kepler Universität Linz zeigt, dass Unternehmen mit Gebäuden in Holzbauweise deutlich positiver wahrgenommen werden als Betriebe mit Bauten in mineralischer Bauweise …

Architektur hat seit jeher auch eine repräsentative Aufgabe. Erfolgreiche Unternehmen nutzen ihre Gebäude gezielt als räumlich erlebbare Markenzeichen ihrer Kultur und Werte. In einer Studie der Johannes Kepler Universität Linz wurde erstmals ermittelt, welche Rolle Baustoffe, insbesondere Holz, für Gewerbe- und Industriebauten in diesem Zusammenhang spielen. Als Ausgangspunkt wurde die Reputationswirkung des baulichen Erscheinungsbildes von Unternehmen gewählt. Reputation ist mehr als Image, sie umfasst Unterstützungspotenziale, wie zum Beispiel einen Kauf, eine Weiterempfehlung oder Verteidigung bei Kritik. 447 persönliche Interviews mit einer Dauer von durchschnittlich 30 Minuten wurden geführt und fast 900 Fragebögen ausgefüllt, ausgewertet und analysiert. Das Ergebnis: Es stellte sich heraus, dass Unternehmen, die in Gebäuden aus Holz ihrer Tätigkeit nachgehen, mit einer sehr hohen positiven Assoziationskette rechnen können. Die Empfehlungsrate ist höher – ebenso wie die Vertrauenswürdigkeit und Bereitschaft, eine Kundenbeziehung mit ihnen einzugehen! Quelle: http://www.proholz-ooe.at/
Falls die oben angeführte Studie Sie zum Nachdenken bringt: Scandinavian Blockhaus baut nicht nur Privathäuser sondern auch Firmengebäude oder öffentliche Einrichtungen! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *