Wie pflegeintensiv ist ein Blockhaus?

Bei Beachtung einiger Grundregeln ist Holz im Außenbereich extrem dauerhaft und langlebig. Diese Grundregeln betreffen zwei Themenbereiche:
Einerseits die geeignete Auswahl der Holzart, wobei die natürliche Widerstandsfähigkeit des Holzes berücksichtigt werden muss.
Andererseits den sogenannten konstruktiven Holzschutz. Bei dieser Art des Holzschutzes wird kurz gesagt darauf geachtet, dass Bauteile durch ausreichend große Dachvorsprünge und sorgfältig durchdachte und ausgeführte Anschlussdetails geschützt werden.

Die Holzfassade eines Blockhauses kann auch völlig unbehandelt bleiben. Die Lebensdauer des Holzes wird dabei nicht beeinträchtigt. Der in diesem Fall eintretenden Verwitterung entgegenwirken, lässt sich mit einem passenden dem Luftaustausch ermöglichenden UV-Schutz.

Die sogenannte Vergrauung des Blockhauses durch Sonneneinstrahlung und Bewitterung bedeutet keine Qualitätsminderung, sondern ist lediglich eine Reaktion des Holzes auf die UV-Strahlung und die Wettereinflüsse. Diese Veränderung ist rein optischer Natur und beeinträchtigt die Dichtheit und Stabilität des Blockhauses nicht. Wer dieses natürliche Grau nicht haben möchte, kann es wie bereits erwähnt durch entsprechende Anstriche auf Öl- oder Wasserbasis verhindern.

Mehr Antworten auf Fragen wie diese finden Sie auf unserer Website unter: www.blockhaus.co.at 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *